Beschichtetes Glas reinigen: Worauf ist zu achten?

Glasflächen können mit einer Nanoversiegelung versehen werden, um Kalkablagerungen zu verhindern und die Reinigung zu erleichtern. Beschichtetes Glas wird vor allem in der Dusche eingesetzt, da hier besonders schnell Schmutz- und Kalkreste anfallen. Auch Fensterglas und Keramikoberflächen können mit einer Nanobeschichtung versehen werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie beschichtetes Glas richtig reinigen, damit Sie lange von der Versiegelung profitieren.

Dekorativ und pflegeleicht: Glasflächen mit Lotuseffekt

Auf unbeschichteten Glasoberflächen bilden sich schnell Kalkflecken und Verschmutzungen, die dann oftmals nur mühsam entfernt werden können. Eine Nanoversiegelung soll hier die Reinigung erleichtern. Die wasserabweisende Beschichtung lässt Wassertropfen dank Lotuseffekt einfach abperlen. Schmutz und Kalk haften nicht so leicht an. Dementsprechend einfach ist es, beschichtetes Glas zu reinigen. Allerdings ist bei der Glasreinigung Vorsicht geboten, damit die Versiegelung nicht durch ungeeignete Reiniger beschädigt wird.

Wie lässt sich beschichtetes Glas reinigen?

Beschichtetes Glas reinigen Sie am besten mit klarem Wasser. Die Glasflächen sollten anschliessend mit dem Abzieher oder einem sauberen Baumwolltuch getrocknet werden. Falls sich bereits stärkere Verschmutzungen festgesetzt haben, können diese mit einem Universalreiniger, Neutralreiniger oder Glasreiniger behandelt werden. Idealerweise sollten Sie auf die vom Hersteller empfohlenen Produkte zurückgreifen.

Auf aggressive Reiniger besser verzichten

Stark alkalische oder säurehaltige Reiniger können die Nanobeschichtung beschädigen. Wenn Sie beschichtetes Glas reinigen, sollten Sie daher auf diese Produkte verzichten. Das Gleiche gilt für bleichmittel- und fluoridhaltige Reinigungsmittel sowie für Produkte wie Scheuermilch, die abrasive Partikel enthalten. Auch Stahlwolle und Scheuerschwämme sind für die Reinigung von beschichteten Oberflächen nicht geeignet. Stattdessen sollten Sie weiche Lappen und Baumwolltücher verwenden, die die Versiegelung nicht zerkratzen können.

Wie oft sollte ich Glasflächen mit Beschichtung reinigen?

Grundsätzlich ist die Nanobeschichtung dafür ausgelegt, die Reinigung zu erleichtern und die Glasoberflächen länger sauber zu halten. Dennoch sollten Sie nicht allzu lange warten, bis Sie beschichtetes Glas reinigen. Je schneller Schmutz- und Kalkrückstände entfernt werden, desto weniger Aufwand verursacht die Reinigung. Daher ist es sinnvoll, insbesondere stark genutzte Bereiche wie die Duschwände regelmäßig abzuziehen oder mit einem weichen Tuch abzuwischen. Auf diese Weise gestaltet sich dann die wöchentliche Reinigung denkbar einfach.

Verschmutzungen einfach vorbeugen

Dank der Nanoversiegelung lässt sich beschichtetes Glas leicht reinigen und sauber halten. Mit ein paar einfachen Handgriffen können Sie Verschmutzungen auch ganz einfach vorbeugen. Besonders empfehlenswert ist es, beschichtete Duschwände und andere stark exponierte Flächen nach jeder Benutzung mit dem Abzieher zu trocknen. Durch die Versiegelung haften Schmutz und Kalk kaum an und werden zusammen mit dem Wasser entfernt. Wenn Sie die Duschwände täglich nach der Dusche abziehen, werden Sie feststellen, dass es gar nicht erst zu gröberen Verschmutzungen kommt. Dann genügt bei der wöchentlichen Badreinigung meist klares Wasser, um beschichtetes Glas zu reinigen.

Zurück zum Blog